Enlightened Game Development



Über uns

Das Xpiriax Team

Markus Muckhoff Markus Kleffmann
Technical Director, Co-Founder Lead Programmer, Co-Founder
Anna Rotenberg Sascha Heinze
Lead Graphics Artist, Co-Founder Management, Game-Design
Julian Beuse David Ranjbare Rizi
Development Development
Gerald Schenke Masoud Vatani
Development Development
Sebastian Beuse Boris Brusberg
Graphics Graphics
Nina Kiel Heike Rossmann
Graphics Graphics
Jan Christoph Obergfell Jan Kupfer
Sound & Music Consultant

 

Ehemalige Mitglieder

Michaela Adrian – Webmaster
Jennifer Höbel – Graphics
Sascha Höbel – Development
Christoph Sieberg – Management
Sven Nguyen Van – Development

 

Die Geschichte von Xpiriax

Die Wurzeln von Xpiriax Software gehen zurück bis in die frühen 90er Jahre. Der Name XpiriaX (damals noch mit großem X am Ende geschrieben) entstand eigentlich als Name für eine Demogruppe (siehe Demoszene), wurde aber zunächst für verschiedene andere Programmierprojekte von Markus Muckhoff verwendet. In der Mitte der 90er Jahre wurde der Name Xpiriax zum ersten Mal für ein Spieleentwicklungsprojekt benutzt. Die damaligen Mitglieder JCO und Markus entwickelten zu dieser Zeit noch unter DOS.

Ab dem Jahr 2000 war Xpiriax ein 3D-Engine Projekt mit stetig wechselnden Mitgliedern. Dies änderte sich erst im Herbst 2003, als sich die Programmierer Markus Muckhoff und Markus Kleffmann kennen lernten. Schnell entdeckten beide ihr ge­meinsames Interesse an der Spieleprogrammierung und beschlossen, zusammen eine neue 3D-Engine zu entwickeln. Die Arbeiten hierzu begannen im Sommer 2004 und es wurde erstmals der Name Xpiriax Software verwendet.

Im Herbst 2007 wurde die ursprüngliche 3D-Engine komplett neu designed und von Grund auf neu geschrieben. Das Ziel war es nun, nicht mehr nur eine einfache 3D-Engine sondern ein komplettes Game-Framework zu entwickeln.

Anfang 2008 schlossen sich die beiden Grafikerinnen Jennifer Höbel und Anna Rotenberg dem Team an. Dies war die eigentliche Geburtsstunde von Xpiriax Software. Es folgten erste Arbeiten an einer TechDemo. Im Laufe der nächsten beiden Jahre kamen und gingen einige Mitglieder und es wurden verschiedene kleinere Proof-of-Concept-Demos hergestellt, allerdings fehlten die Kapazitäten für ein ausgereiftes Spieleprojekt.

Im Sommer 2011 kamen erneut neue Mitglieder zum Team. In der aktuellen Konstellation ist es nun erstmals möglich, gemeinsam ein größeres Spieleprojekt in Angriff zu nehmen. Die Vorarbeiten hierfür laufen bereits und Anfang 2012 wird mit den Arbeiten an einem konkreten Spiel begonnen.